Details zur Veranstaltung

Einzelansicht
  Kunst - Musik - Kultur

Literaturseminar zum Roman 'Judas' von Amos Oz

Der große Erzähler aus Israel wählt einen Studentenals Protagonisten, der sich damit beschäftigt,wie Judas mit jüdischen Augen gesehen werden kann. Im christlichen Sprachgebrauch, so Oz, „ist Judas der Inbegriff für Verrat und Demütigungund der Ausbund von Judentum, Falschheit und Unterwürfigkeit“. War aber Judas vielleicht einganz anderer, „der leidenschaftlichste unter den Jüngern“ Jesu? Wollte er einfach der Welt zeigen,wer der Mann am Kreuz tatsächlich war? Der Student verliebt sich in die Tochter eines Mannes, der 1948 in der Frage eines gemeinsamen Landes für Juden und Palästinenser keine Zwei-Staaten-Lösung wollte. Hat er, ein fiktiver Widersacher von Ben Gurion, Verrat an den Juden begangen? Hätte es eine andere Lösunggeben können – 1948, als sich die Frage eines gemeinsames Landes für Judenund Palästinenser stellte? – Oder damals, als Jesus gekreuzigt wurde?

Leitung: Dr. Gerhard Gönner, Germanist, Tamm und Pfr. Albrecht Fischer-Braun, ETL

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis 20. März 2018
Verpflegung/Kursgebühr 112,00 €
Übernachtungen im DZ 45,00 €, im EZ 72,00 €

 

Beginn:
Di, 10.Apr.2018 um 14:30
Ende:
Do, 12.Apr.2018 um 13:30

Zur Anmeldung: Klicken Sie hier, wenn Sie sich zur Veranstaltung anmelden wollen

 

Startseite